Historie

Aus der Geschichte von Gieschens Hotel
Ausschnitt aus einer Chronik des Jahres 1880

Als der König zu speisen begann, brach der große Brand aus...

Zur Zeit des 30 jährigen Krieges zog Christian IV., König in Dänemark im Jahre 1626 mit seinem Kriegsheere durch diese Gegend, den katholischen Truppen entgegen. Damals ist das ganze Dorf Achim abgebrannt.

Die Veranlassung war, dass der König in dem Wirtshause, so Gieschens jetzt benannt, speiste und Feuer in einen Pulverschuppen kam.

5. November 1737

Harm Gieschen errichtet an der Hauptstrasse eine Gaststätte
und später ein Hotel.

1794

Meyerbrief erteilt

1. Juni 1829

Konzession erteilt an Christian Gieschen

1833

Elisabeth Gieschen mit Dietrich Gieschen

1867

Hermann Gieschen, Gastwirt und Köthener

1882

Hermann Gieschen starb an TBC, seine Frau mußte verkaufen

um 1890

Gieschens Hotel erstes Haus am Platze, Spezialhaus für Reisende

1898-1909

Gieschens Hotel wechselt oft den Besitzer

6. Juli 1919

Frau Meta List, verwitwete Kohlmann, geborene Glander wurde die Konzession erteilt.

27. Juni 1933

August Kohlmann, Gastwirt

1. Januar 1959

Hermann Kohlmann, Gastwirt

1. Februar 1974

Waltraut Kohlmann, Wirtin

1. Mai 1988

J.W. Keller und Frau Heike, geborene Kohlmann

Gieschens Hotel - alt Gieschens Hotel - heute

nach oben